Hinweise zum Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten (25.01.2023)

Die Eintragung von Daten-Übermittlungssperren können Sie durch persönliches Erscheinen unter Vorlage Ihres Ausweisdokuments im Bürgerbüro während unserer Öffnungszeiten vornehmen. Hier gehts zum Informationsblatt (pdf).

Informationsblatt zum Verbesserungsbeitrag Wasserversorgung (20.01.2023)

In Kürze werden die Vorausleistungsbeischeide für die Beiträge zur Verbesserung der Rundinger Wasserversorgung versendet. Die Verwaltung erklärt im nachfolgenden Informationsblatt das "Warum" und "Weshalb" des Verbesserungsbeitrags. Hier gehts zum Informationsblatt (pdf).

Aufruf zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte durch den ILE-Zusammenschluss Kommunales Bündnis Chamb-Regen (CHA-RE)

Auf Grundlage des Bescheids des Amts für Ländliche Entwicklung Oberpfalz vom 26.10.2022 und den Finanzierungsrichtlinien Ländliche Entwicklung (FinR-LE) steht dem ILE- Zusammenschluss Kommu­nales Bündnis Chamb-Regen (CHA-RE) für das Jahr 2023 ein Regionalbudget in Höhe von 100.000 EUR zur Verfügung. Die Förderung erfolgt nach den Bestimmungen der Maßnahme 9.0 Regionalbudget im Förderbereich 1 „Integrierte Ländliche Entwicklung“ (ILE) des Rahmenplans der Gemeinschaftsauf­gabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) in der jeweils geltenden Fas­sung.

Der ILE-Zusammenschluss Kommunales Bündnis Chamb-Regen (CHA-RE) ruft unter Berücksichtigung der nachfolgend genannten Bedingungen zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets auf.

Dieser Aufruf umfasst ausschließlich Anfragen auf Förderung von Kleinprojekten, die unter Berück­sichtigung

  • der Ziele gleichwertiger Lebensverhältnisse einschließlich der erreichbaren Grundversorgung, at­traktiver und lebendiger Ortskerne und der Behebung von Gebäudeleerständen,
  • der Ziele und Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung,
  • der Belange des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes,
  • der Reduzierung der Flächeninanspruchnahme,
  • der demografischen Entwicklung sowie
  • der Digitalisierung

den Zweck verfolgen, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu si­chern und weiterzuentwickeln.

Kleinprojekte sind Projekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 EUR nicht übersteigen.

Hierbei handelt es sich um Nettoausgaben. Zu beachten ist, dass alle den Zweck der Förderung erfül­lenden förderfähigen Nettoausgaben eines Projekts diese Höchstgrenze nicht überschreiten dürfen. An­dernfalls kann ein Vorhaben nicht mehr als Kleinprojekt gewertet werden. In einem Aufruf kann pro Projekt nur ein Antrag eingereicht werden. Eine Aufteilung von Projekten zur Unterschreitung der för­derfähigen Gesamtausgaben ist nicht zulässig.

Voraussetzungen: Gefördert werden nur Kleinprojekte mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Als Maßnahmenbeginn ist grundsätzlich bereits die Abgabe einer verbindlichen Willenserklärung zum Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- und Leistungsvertrags bzw. auch der Materialkauf für die beantragte Maßnahme zu werten.

Eine Maßnahme gilt nicht als begonnen, wenn der Vertrag ein eindeutiges und ohne finanzielle Folgen bleibendes Rücktrittsrecht für den Fall der Nichtgewährung der beantragten Zuwendung enthält oder unter einer aufschiebenden oder auflösenden Bedingung hinsichtlich der Nichtgewährung der beantrag­ten Zuwendung geschlossen wird.

Nicht als Beginn des Vorhabens gilt der Abschluss von Verträgen, die der Vorbereitung oder Planung des Projekts (einschließlich der Antragvorbereitung und -erstellung) dienen. Bei Baumaßnahmen gelten dementsprechend Planungsaufträge bis einschließlich Leistungsphase 7 HOAI, Baugrunduntersuchun­gen und Grunderwerb nicht als Beginn des Vorhabens, es sei denn, sie sind alleiniger Zweck der Zu­wendung. Auch das Herrichten des Grundstücks (z.B. Planieren) gilt nicht als Beginn des Vorhabens, wenn die Auftragsvergabe hierfür von den weiteren Vergaben getrennt werden kann.

Bei Vorhaben zur Förderung von wirtschaftlichen Tätigkeiten sind die Bestimmungen der EU zu De- minimis-Beihilfen (z. B. Gewerbe-De-minimis-Beihilfen) zu beachten. Nähere Informationen zur Abwick­lung von De-minimis-Beihilfen wie Verordnungen, Merkblätter, De-minimis-Erklärungen sind auf der In­ternetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu finden.

Fördergegenstand: Förderfähig sind beispielsweise Kleinprojekte zur

  1. Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements,
  2. Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene,
  3. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit,
  4. Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung,
  5. Umsetzung von dem ländlichen Charakter angepassten Infrastrukturmaßnahmen,
  6. Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung

Das Kleinprojekt muss so rechtzeitig umgesetzt werden, dass der Durchführungsnachweis bis spätestens 01.10.2023 vorgelegt werden kann.

Zuwendungs- und Antragsberechtigte:

  1. Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts,
  2. natürliche Personen und Personengesellschaften.

Ein Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht.

Die Zuwendung ist nicht auf Dritte übertragbar.

 

Termine:     

- Abgabe der Förderanfragen spätestens am: 17.02.2023

- Spätester Termin der Abrechnung mit der verantwortlichen Stelle des ILE-Zusammen- schlusses (Vorlage des Durchführungsnachweises): 01.10.2023

 

Details sind dem PDF im Anhang zu entnehmen: PDF

 

Dennis Ertl als Gemeinderat vereidigt (09.12.2022)

Am Donnerstag, den 08. Dezember 2022 wurde im Rahmen einer turnusgemäßen Gemeinderatssitzung Herr Dennis Ertl als neuer Gemeinderat durch Bürgermeister Franz Kopp vereidigt. Dennis Ertl folgt Katrin Schlag (zum Zeitpunkt der Kommunalwahl 2020: Katrin Wensauer) nach, die im Vormonat freiwillig aus dem Gremium zurückgetreten war; er war nach Stimmenanzahl der gewählte Listennachfolger der Freien Wählergemeinschaft Niederrunding. Er folgt Frau Schlag ebenso nach als stellvertretendes Mitglied der FWN im Fremdenverkehrsausschuss und als Jugendbeautragter der Gemeinde Runding, ein Amt, das er sich - wie zuvor Katrin Wensauer - mit Martin Speckner teilt.

Wir wünschen Dennis Ertl alles Gute im neuen Amt!

vereidigung ertl IMG 3961 1MB(Foto: Gemeindeverwaltung Runding)

Hinweis zum Bayerischen Landespflegegeld

Der Landkreis Cham möchte Bürgerinnen und Bürger auf die Möglichkeit der Antragstellung auf Landespflegegeld hinweisen:

Wer im Jahr 2022 pflegebedürftig geworden ist und mindestens in Pflegegrad 2 eingestuft wurde, kann Landespflegegeld beantragen. Seit 2018 können Pflegebedürftige, die ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben, einmal jährlich pauschal 1.000 Euro vom Freistaat erhalten. Für das laufende Pflegegeldjahr (1. Oktober 2021 bis 30. September 2022) kann der Erstantrag auf Landespflegegeld noch bis zum 31. Dezember 2022 gestellt werden.

Das entsprechende Antragsformular und weitere Informationen gibt es im Landratsamt Cham bei der Bürgerservicestelle oder im Internet unter www.landespflegegeld.bayern.de. Gerne sendet die Seniorenkontaktstelle auch einen Antrag zu (Tel. 09971 78291). Zusammen mit dem unterschriebenen Antrag muss eine Kopie des gültigen Personalausweises, alternativ eine Meldebescheinigung der Gemeinde sowie eine Kopie des Pflegegrad-Bescheides der Pflegekasse (nicht das MD Bayern-Gutachten) beim Bayerischen Landesamt für Pflege – Landespflegegeld, Postfach 1365, 92203 Amberg, eingereicht werden. Wer bereits in den Vorjahren einen Antrag gestellt hat, braucht keinen neuen Antrag zu stellen. Der Erstantrag wirkt für die folgenden Pflegegeldjahre fort, solange er nicht zurückgenommen wird.

"Mühlbauer Wärmerzeugung" erhält Bürgerenergie-Preis der Oberpfalz (31.10.2022)

Leuchtturmprojekte in Sachen Energieeffizienz - Bayernwerk und Regierung der Oberpfalz verleihen den Bürgerenergiepreis

„Mühlbauer Wärmeerzeugung“ nennt sich das Nachbarschaftsprojekt im Ortsteil Garten der Gemeinde Runding. Eine Hackschnitzelheizung mit einer Leistung von 110 Kilowatt versorgt fünf Haushalte mit Fernwärme – klimaneutral und aus lokalen Rohstoffen: Das dafür benötigte Holz stellen die Nutzer selbst aus privatem Waldbesitz zur Verfügung. Durch die kooperative Wärmeversorgung konnten vier alte Ölheizungen von Bestandsbauten ersetzt werden, ein Gebäude ist neu dazugekommen. So können jährlich etwa 15.000 Liter Heizöl eingespart werden. Die Mühlbauer Wärmeerzeugung erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro. (Text: Pressemitteilung bayernwerk)

0071

Von links: Karl Holmeier, Kreisrat aus Cham und MdB a. D., Christian Mühlbauer und Jürgen Mühlbauer aus Runding, Markus Leczycki, Leiter Kommunalmanagement beim Bayernwerk und Regierungspräsident der Oberpfalz, Walter Jonas (Foto: Altro Uwe Moosburger)

„Wo bleibt mein Geld?“ – Teilnehmer für die nächste Erhebung zu Einnahmen und Ausgaben gesucht (11.10.2022)

Es werden Teilnehmer für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) gesucht. Mitmachen und mindestens 100 Euro Prämie erhalten, denn die EVS ist eine wichtige Datenbasis für politische Entscheidungen.

Pressemeldung des Bayerischen Landesamtes für Statistik: https://www.statistik.bayern.de/presse/mitteilungen/2022/pm291/index.html

291 2022 42 a evs 2023

Grafik: Bayerisches Landesamt für Statistik: EVS

Wofür und wieviel Geld geben die Menschen in Deutschland aus? Wie hoch sind konkret die Ausgaben für Lebensmittel, Wohnen, Verkehr und andere Dinge? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, kurz EVS. Unter dem Motto „Wo bleibt mein Geld?“ führt das Bayerische Landesamt für Statistik gemeinsam mit den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder von Januar bis Dezember 2023 die nächste EVS durch. Dafür werden in Bayern rund 13 000 Haushalte gesucht, die sich an der größten freiwilligen Befragung der amtlichen Statistik beteiligen. Als Dankeschön erhalten sie eine Geldprämie von mindestens 100 Euro.

Hinweis: aktuell läuft auch die Zeitverwendungserhebung (ZVE), beide Erhebungen klingen ähnlich sind aber grundverschieden.

Das Bayerische Landesamt für Statistik führt gemeinsam mit den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder im Jahr 2023 die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe durch. Hierfür werden ab sofort 13 000 Haushalte in Bayern gesucht. Mitmachen lohnt sich. Man kann nach erfolgter Teilnahme eine Prämie von mindestens 100 Euro erhalten. Zudem liefert die EVS wichtige Daten für politische Entscheidungen zum Bürgergeld und der Inflationsrate. Hinweis: aktuell läuft auch die Zeitverwendungserhebung unter dem Motto „Wo bleibt die Zeit?“, diese Erhebung klingt ähnlich, ist aber grundverschieden.

Dateneingabe jetzt auch digital mit einer App möglich

Jeder Haushalt dokumentiert drei Monate lang seine Ausgaben zum Beispiel für Lebensmittel, Bekleidung und Freizeit. Darüber hinaus werden Fragen zum Haushalt, der Wohnsituation, Ausstattung mit bestimmten Gebrauchsgütern, Vermögenssituation sowie den Haushalts- und Personeneinkommen gestellt. Jeder fünfte Haushalt dokumentiert zusätzlich zwei Wochen lang detailliert die Ausgaben und gekauften Mengen für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren. Dies ist wichtig, um den Anteil unterschiedlicher Nahrungsmittel an den gesamten Lebensmittelausgaben bestimmen zu können.

Die Angaben können in einer App ganz bequem von Zuhause oder unterwegs eingetragen werden. Die App wurde speziell für die EVS entwickelt und auf den Bedarf der Erhebung angepasst. Die App funktioniert auch offline und kann sowohl auf dem Smartphone als auch am Computer genutzt werden. Die „klassische“ Teilnahme über Papierfragebogen ist ebenfalls möglich.

Behindertenparkplatz unterhalb der Burg weiterhin gesperrt

Achtung: ab Ende Mai 2022 ist der Behinderten-Parkplatz unterhalb des Burggeländes wegen Bauarbeiten an der Wassereserve mehrere Monate lang nicht nutzbar.

Das Burggelände ist für Lieferverkehr (Catering, Musiker, Veranstalter, ...) weiterhin erreichbar, Fahrzeuge dürfen dort allerdings nicht geparkt werden. Nach Lieferung müssen diese wieder Richtung Ortsmitte fahren.

Image parken 2022

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Offenes Bücherregal im Rundinger Rathaus wieder zugänglich (09.05.2022)

Die freie Leih- & Tauschmöglichkeit für gebrauchte Bücher ist im neuen Rundinger Rathaus wieder zugänglich zu den normalen Öffnungszeiten (werktags 8h00-12h00, dazu Mo 13h00-17h00, Do 13h00-18h00). Zum alten Motto: "Stell eins rein, nimm eins raus!"

20220509 130244 regal

Neuregelung der Grundsteuer in Bayern (02.05.2022)

Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.

Telefonnummer für Fragen: 089/30 70 00 777  (Mo-Do 08h-18h00, Fr 08h00-16h00)

Verschiedene Informationen dazu finden Sie hier: Link

Image-Film "Urlaub in Runding" online (22.02.2022)

Unter dem Motto „Den Alltag hinter sich lassen. Natur genießen. Schönes erleben. Urlaub in Runding.“ wurde ein aktueller Werbefilm vorgestellt, der ab sofort hier auf der Gemeinde-Homepage oder dem Youtube-Kanal der Rundinger Tourist-Info in Augenschein genommen werden kann.

Die Produktion des Image-Films erfolgte komplett in Eigenregie und wurde nicht extern vergeben. Am ersten Wochenende im letzten Oktober, als das Laub noch sommerlich grün war, wurden die Aufnahmen „in den Kasten gebracht“ – eine Rundinger Familie stellte sich dafür unentgeltlich als Schauspieler zur Verfügung und trotzte auch den bereits herbstlichen Temperaturen des Satzdorfer Sees für die nötige Menge an Wiederholungen, bis alles passte.

Denn nicht nur die vielen Freizeitmöglichkeiten Rundings, sondern auch die lokale Gastronomie, die verschiedensten Beherbergungsmöglichkeiten für Urlauber und Gäste und natürlich die Highlights wie das Naherholungsgebiet Satzdorfer See, das Naturreservat Blauberger See und das „Archäologische Freilichtmuseum Burgruine Runding“ mussten optimal in Szene gesetzt werden.

In der letzten Gemeinderatssitzung kurz vorgestellt, kann sich jetzt nach dem letzten „Feinschliff“ jeder weltweit einen visuellen Eindruck von Runding verschaffen, egal ob auf der Gemeinde-Website, in den sozialen Netzwerken Instagram oder Facebook oder auch auf Youtube.

Screenshot Image Film 22.02.2022

Nationale Klimaschutzinitiative - "KSI: Erstellung einer Potentialstudie für die Kläranlage in der Gemeinde Runding" (01.08.2021)

BMWK NKI Gefoerdert RGB DE 2022 quer

Nationale Klimaschutzinitiative

"Mit der Nationale Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte ein breites Spektrum an Klimaschutzinitiativen ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

 

Potentialstudie für die Kläranlage in der Gemeinde Runding - gefördert mit Zuwendungen des BMU & der NKI

Titel des Projekts:                     KSI: Erstellung einer Potentialstudie für die Kläranlage in der Gemeinde Runding

Laufzeit des Vorhabens:         01.08.2021 bis 31.07.2022

beteiligte Partner:                     Firma Coplan AG und Dr. Steinle Ingenieurgesellschaft für Abwassertechnik mbH 

Förderkennzeichen:                  03K16964

Ziel & Inhalt des Vorhabens:     

Ziel der Studie ist es, die gesamte bestehende Abwasser- und Schlammentsorgungssituation zu erfassen und unterschiedliche wirtschaftliche und energieeffiziente Optimierungsalternativen zu erarbeiten, deren Durchführung eine dauerhafte Lösung der Abwasserbehandlung und der Schlammverwaltung erfüllt. Des weiteren werden die gemeindlichen Pumpspeicherwerke und Vakuumstationen in die Studie integriert, um die komplette Anlage - inklusive zugehörenden Teilen - optimal auf deren Energieeffizienz beurteilen zu können.

 

Projektträgerschaft der Nationalen Klimaschutzinitiative: PTJ (Projektträger Jülich - Forschungszentrum Jülich) & ZUG (Zukunft – Umwelt – Gesellschaft gGmbH)Zukunft – Umwelt – Gesellschaft gGmbH)

Buchverkauf "Runding - Die Gemeinde unter dem Dohlenturm"

In dem 1998 erschienenen Vorläufer-Buch „Unter dem Dohlenturm“ wurde die Geschichte der Burg Runding bereits umfassend dargestellt. In Ergänzung dazu befasst sich der neue Band „Runding - Die Gemeinde unter dem Dohlenturm“ nun damit, wie sich das Dorf zu Füßen der Burgruine aus dem Schatten der einstigen Herrschaft gelöst und die heutige Gemeinde sich zu einem pulsierenden Lebens- und Wirtschaftsraum entwickelt hat.
Aus Anlass des Jubiläums „900 Jahre Runding“ wirft Autor Franz Amberger einen Blick zurück in die Geschichte seiner Heimat Runding, damals und heute. Das Buch „Runding - Die Gemeinde unter dem Dohlenturm“ - ein „Muss“ für jeden Rundinger und Liebhaber unseres schönen Erholungsortes, ist zu den üblichen Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung zum Preis von 21.80€ erhältlich.

 

Cover

Gemeinde Runding

Erster Bürgermeister

Franz Kopp
Dorfplatz 9
93486 Runding

 

Tel.:  09971 / 8562 - 0
Fax:  09971 / 8562 - 20
poststelle@runding.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.