Spam-Telefonanrufe geben sich als "Gemeinde Runding" aus (03.05.2021)

Vorsicht vor Spam-Anrufern oder Phishing-Fallen am Telefon!

 

Kürzlich wurde gemeldet, dass eine Gruppe von "Telefon-Halunken" versucht, Gemeindemitglieder durch einen angeblichen Anruf des Rathauses zu täuschen.

Bei dieser leider sehr verbreiteten Masche rufen normalerweise Angestellte eines kriminellen Call-Centers an und geben sich meist als Microsoft-Mitarbeiter aus, die - oft aber nicht immer in schlechtem Englisch - vor obskuren Sicherheitsgefahren am PC warnen. In Wirklichkeit versuchen die Spamer meist, mit Hilfe eines Teamviewer-Zugriffs Schadsoftware zu installieren, um Bankdaten oder z. B. Passwörter auszuspähen.

 

Während das betrügerische Call-Center selbst meist im außereuropäischen Raum sitzt, wird am Telefon aber oft - technisch getrickst! - eine beliebige deutsche Telefonnummer angezeigt, z.B. mit der Ortskennzahl "0781-" für Offenbach, aber auch Nummern aus dem EU-Ausland werden vorgegaukelt ("+34..." für Spanien, "+39..." für Italien). Beim Rückruf ist oft nur ein Störsignal zu hören, oder gar nichts.

Besonders perfide ist ein neuer Trick, wenn die angerufene Person/das Opfer z.B. die Telefonnummer des Rundinger Rathauses bereits im Telefon abgespeichert hat, wie bereits vorgekommen. Durch die "falsche" Anzeige der Gemeinde-Nummer ist man umso versuchter, gleich die Rückruftaste zu drücken - wird dann aber umgeleitet in das Call-Center der Betrüger. Diese wissen dann, dass die Telefonnummer aktiv ist und der Datensatz umso wertvoller beim Weiterverkauf sein wird.

Also bitte aufpassen, wenn angeblich ein "Anruf in Abwesenheit" der Rundinger Gemeindeverwaltung erfolgt sei - immer erst die konkrete Nummer des Anrufers anzeigen lassen vor dem Rückruf!

 

Vielen Dank.