... das Firmament entschlüsseln

 

Knapp hinter der Grenze zur Nachbargemeinde Chamerau befindet sich seit 2015/2016 ein Observatorium, das vom gemeinnützigen "Verein der Sternwarte Rossberg e.V." betrieben wird. Am Sattel zwischen dem Kleinen und Großen Roßberg liegt auf 604 m Höhe die "Dr. Eckart von Deuster-Sternwarte Roßberg", die - bei schönem Wetter bzw. klarem Himmel - jeden Freitagabend für Besucher geöffnet ist, bei freiem EIntritt (über Spenden freut man sich natürlich).

 fb 1200xschmal  Bild1

Foto: Sternwarte Roßberg e.V. / Florian Winterl

Der Verein wurde am 23. März 2008 in Cham gegründet und umfasst derzeit ca. 60 Mitglieder (60€ Jahresbeitrag bzw. 90€ Familienbeitrag), geführt vom 1. Vorstand Martin Gammer. Die Warte selbst ist komplett spendenfinanziert, neben der EU-LEADER-Förderung stammte die mit Abstand größte Einzelspende von Dr. Eckart und Ursula von Deuster. Im Observatorium gibt es dazu weiterhin einen Vortragsraum für Schulungen und Präsentationen, Lehrtafeln zu den Planeten unseres Sonnensystems, dem Mond oder z. B. dem Sternenhimmel, dazu Schaukästen mit Modellen von Raketen, Raumschiffen und der Internationalen Raumstation ISS.

Im Laufe des Jahres finden regelmäßig etliche Veranstaltungen statt - so Corona das zuläßt. Beispielsweise sind hier der Tag der Astronomie, der Tag der offenen Tür, unregelmäßig wiederkehrende astronomische Ereignisse (Finsternisse, Sonnenbedeckungen, … ) und das monatliche Vereinstreffen mit Gleichgesinnten zu nennen. Vorträge von Mitgliedern und Gastrednern, Exkursionen, Ferienfreizeiten, als Ziel vieler Klassenfahrten & schulischer Wandertage sowie eine Partnerschaft mit dem GIZ Wettzell der Geodätischen Fundamentalstation bei Bad Kötzting runden das Angebot ab. 

Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6

Fotos: Sernwarte Roßberg e.V.

Im September und Oktober 2012 wurde fast ausschließlich in Eigenleistung das Vereinsheim als erster Bauabschnitt errichtet, im Sommer 2014 folgte der benachbarte Beobachtungsturm mit dem entkoppelten Fundament des Haupt-Teleskops. Dieses wurde schließlich - gemeinsam mit der Kuppel - in der Nacht vom 28./29. Oktober 2014 installiert. Nach dem Ausbau der IT und der Steuerungs-Elektronik konnte im September 2016 schließlich die festliche Einweihung gefeiert werden.

Bild7 Bild8

Fotos: Sternwarte Roßberg e.V. / Tourist-Info Runding

Beim Haupt-Teleskop (links) handelt es sich um ein Ritchey-Chrétien-Spiegelteleskop von Alluna Optics aus Bobingen, das über eine 20"-Öffnung (=50cm) und eine Brennweite von f8 (= 4m) verfügt, befestigt auf einer 10 Micron GM-Montierung. Neben vielen weiteren Teleskopen verschiedenster Bauarten (diverse Dobson-Spiegelteleskope, etc.) gibt es zur Sonnenbeobachtung tagsüber auch ein Lunt 152 Sonnenteleskop (rechts).

Bild12 serenitatis 720 Bild10 jupiter 720 Bild11

Beispiel-Fotos von links: Mare Serenitatis/Mond, Jupiter mit Großem Roten Fleck, M51 Whirlpool-Galaxie (Sternwarte Roßberg e.V. / Alois Preis)

 

Öffnungszeiten: bei schönem Wetter / klarem Himmel ist die Sternwarte jeden Freitagabend ab 20h00 Uhr geöffnet

Anfahrt: die Sternwarte ist über die Straße zwischen Gillisberg und Neukolmberg zu erreichen, zwischen Chamerau und Blaibach (Karte © OpenStreetMap-Mitwirkende )

Kontakt: Alois Preis (Technischer Leiter und 2. Vorstand) Tel.: 0176-41 35 75 20  //  Wolfgang Kagermeier (1. Jugendleiter) Tel.: 09971-99 426 98

 

Dr. Eckart von Deuster-Sternwarte Roßberg

Roßberg 3a

93466 Chamerau

© Gemeinde Runding, 2022

 

Gemeinde Runding

Erster Bürgermeister

Franz Kopp
Dorfplatz 9
93486 Runding

 

Tel.:  09971 / 8562 - 0
Fax:  09971 / 8562 - 20
poststelle@runding.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.